Die 3 Damenmannschaften der SG Rohr/Pavelsbach

Spielberichte Saison 2019/2020

  

(02.05.2020) Klopapier Challenge

+++CHALLENGE ACCEPTED+++

Ganz nach dem Motto: wir Handballer spielen Fußball zum aufwärmen, haben wir uns natürlich nicht lumpen lassen. 🤾‍♀️🧻

Danke für die Nominierung an die Damen des TSV Mörsdorf. 🤦‍♀️

Wir freuen uns auf eure Videos SG Möning/Rohr, TSV Pavelsbach, HSG Pyrbaum-Seligenporten, TV 1881 Altdorf Handball, TSV Winkelhaid Handball.

#sgsaugeil #klopapierchallenge

VIDEO


(30.04.2020) Saisonbilanz der SG

Eine bis dato einmalige Handballsaison im Amateurbereich ist nun offiziell beendet. Durch das Corona-Virus und die mit sich bringenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie den Verordnungen der Regierung wurde die Handballsaison 2019/2020 in der BOL vier Spieltage früher beendet.

Am 30. April wurde beschlossen, dass es in der Saison 2019/2020 keine Absteiger geben wird, sondern lediglich Aufsteiger. Dadurch hat die 1. Damenmannschaft der SG Rohr/Pavelsbach sich trotz einer schlechten Spielzeit ein weiteres Jahr in der BOL gesichert. Allerdings ist jedem bewusst, dass die nächste Saison dafür umso härter werden wird. Es werden 15 Teams um den Verbleib in der Liga kämpfen. Voraussichtlich wird es viele Absteiger geben. Und die Leistung muss im Vergleich zur abgelaufenen Spielzeit wieder deutlich ansteigen.

Bereits der Saisonstart war kein glücklicher für die Damen I der SG. Beim ersten Spiel zu Gast beim Aufsteiger aus Weiden unterlag das Team – und brachte nicht die wichtigen zwei Punkte auf das Konto. Auch im Derby gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten gab es eine Niederlage. Die ersten vier Spiele gingen verloren bis man gegen Amberg den Pflichtsieg einfuhr. Doch die erhoffte Leistungssteigerung blieb aus. Grundsätzlich waren es in jedem Spiel identische Fehler, die Punkte kosteten: technische Fehler, langsames Spiel, schläfrige Abwehr. Die SG I kam einfach nicht ins Rollen. Nach 9 Spieltagen stand man mit 2:16 Punkten tief im Abstiegssumpf.

Doch die Niederlage gegen den damaligen Tabellenführer aus Regensburg gab Mut. Die Mannschaft hatte Kampfgeist und Abschlussstärke gezeigt. Gegen Eckental, die zu dem Zeitpunkt ebenfalls weit oben in der Tabelle standen, siegte man, ebenso im Rückspiel gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten. Die SG I schien sich gefangen zu haben. Leider hielt das Hochgefühl nicht lange an. Man holte noch zwei Unentschieden und einen Sieg gegen den Tabellenletzten aus Amberg. Letztendlich stand die SG I auf dem drittletzten Tabellenplatz bei 10:26 Punkten. Unter Umständen hätte man noch Weiden in einem der letzten Spiele hinter sich lassen können, aber dank Corona ist der Klassenerhalt auch so gesichert.

Aufgrund der schlechten Saison wurde der Trainer, Jürgen Heubeck, bereits nach dem letzten Spiel, das vor den Absagen durchgeführt wurde, entlassen. Der Trainer, der im nächsten Jahr die Mannschaft trainiert, bringt hoffentlich die Lockerheit und die Qualitäten des Teams wieder zum Vorschein. Auch Johanna Zeller, die in diesem Jahr aufgrund einer Verletzung kaum zum Einsatz kam, wird die SG I in Richtung TSV Winkelhaid und Bayernliga verlassen. Anja Kobras hängt die Handballschuhe an den Nagel. Dadurch verlassen wichtige Säulen die Mannschaft, die es im nächsten Jahr aufzufangen gilt.

Aber die A-Jugendlichen, die in der Landesliga eine anständige Leistung gezeigt haben, rücken nach und werden die Damen I und die Damen II deutlich verstärken. In der Landesliga belegte das Team den 5. Platz mit 12:16 Punkten.

Die Damen II beenden die Saison nach einem hoffnungsvollen Start lediglich auf dem 5. Platz der Bezirksklasse. Der Kader war leider nicht konstant und groß genug, um die Aufstiegsambitionen auf der Platte umzusetzen. Zu oft waren lediglich sieben Spielerinnen der SG II verfügbar, die mit wechselnden Spielerinnen aus anderen Mannschaften aufgefüllt wurden. Nach nur einer Spielzeit verlässt der Trainer, Lars Buchholz, den Verein. Im nächsten Jahr bleiben noch vier Spielerinnen über, die mit den Jungen aus der A-Jugend zusammenspielen werden. Christina Zeller, Nicole Merklein, Sabrina Gaukler, Katharina Gaukler und Magdalena Werner ziehen sich aus dem aktiven Handball zurück.

Bei den Damen III nimmt nach jahrelanger Trainertätigkeit Robert Werner seinen Hut. Er hat bereits vor 10 Jahren angefangen die Handballmädels der SG zu trainieren und geht in die wohlverdiente Erholung. Die Mannschaft konnte in der Saison einen Sensationssieg gegen Erlangen-Bruck II landen und hat die Saison auf dem 8. Platz mit 3:27 Punkten beendet.

Die Spielzeit 2020/2021 würde der Verband gerne im September starten. Ob dies wirklich möglich sein wird, wird die Zukunft zeigen. Die SG meldet für die Saison auf jeden Fall erneut drei Damenmannschaften, eine A-, C-, D- und E-Jugend sowie zwei Mini-Mannschaften. Der 8-Stufenplan des DHB sieht vor mit dem Mannschaftstraining ab 01.06. zu beginnen. Die Realisierbarkeit des Plans ist jedoch von der aktuellen Situation abhängig und derzeit nicht planbar. So wird auch die SG abwarten müssen, wann es wieder mit dem Handballbetrieb losgehen kann.

 


BHV-Rundschreiben zur Corona-Krise 


(04.03.2020) Sportlerehrung der Marktgemeinde - Handballer dabei!

Der Markt Postbauer-Heng hat zum ersten Mal verdiente Sportler und Mannschaften aus der Marktgemeinde geehrt.

Mit eingeladen war die A-Jugend der SG Rohr/Pavelsbach, die zur aktuellen Saison 2019/2020 als 1. Mannschaft der SG Rohr/Pavelsbach überhaupt die Qualifikation zur Landesliga Nord geschafft hat, und sich dort derzeit gut behauptet.

Sportlerehrung A-Jugend Sportlerehrung A Jugend3 


(29.02./01.03.2020) Keine Überraschung in Schwarzenfeld 

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach konnten den Spitzenreiter der BOL am Samstag nur über weite Strecken Paroli bieten. Am Ende musste sich die SG I der HSG Nabburg/Schwarzenfeld mit 33:20 geschlagen geben. Dabei gestalteten die Gäste die Partie zu Beginn durchaus ausgeglichen. Die Gastgeberinnen begannen druckvoll und spielten jeden Angriff voller Überzeugung aus. Die SG I versuchte dagegen zu halten und spielte ebenfalls mit hohem Tempo. Dadurch erzwang man einige Lücken in der Defensive der HSG I, die größtenteils gut genutzt wurden. Aufgrund der Geschwindigkeit, die beide Teams auf die Platte legten, gab es einige technische Fehler in den ersten Minuten, die die HSG zu ihrem Vorteil nutzen konnte. Doch trotz mehrfacher Führung ließ die SG I nicht locker. Erst nachdem die HSG die Abwehr offensiver aufstellte, gelang ein Vorsprung von 5 Toren. Beim Stand von 19:14 wechselten beide Mannschaften die Seiten.
Die ersten Minuten der zweiten Hälfte ähnelten sehr dem Spielbeginn. Die SG I schaffte es nicht die Fehler der HSG ebenso effizient auszunutzen wie andersherum. Bei Ballverlusten der Gäste aus Rohr/Pavelsbach agierte der Spitzenreiter gnadenlos. Doch die SG I zeigte eine couragierte Leistung, die gesamte Mannschaft. Ab der 48. Minute kippte das Spiel ein wenig. Die SG I schenkte zu viele Bälle her, auch weil die Konstellation auf der Platte in dieser Form noch nie zusammen gespielt hatte. Dadurch geriet auch der 33:20 Sieg der HSG I zu hoch. Denn insgesamt hatte die Damen I der SG eine ordentliche Partie abgeliefert, die Mut macht für die kommenden schweren Aufgaben im Abstiegskampf.
Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Maya Schneider(2), Anja Kobras(3), Anna Seger(1), Katharina Fries(4/3), Johanna Zeller(1), Magdalena Werner(3), Verena Federhofer(1), Andrea Gilch(2/1), Maria Walter(3), Ann-Sophie Heinloth, Anna Brandl


Die Damen III unterlagen der HSG Erlangen/Niederlindach II knapp mit 21:19.


Am Sonntag konnte die B-Jugend der SG Rohr/Pavelsbach bei dem SC Eltersdorf jubeln. Der Mannschaft gelang ein deutlicher 7:23-Erfolg.


Die Damen II dagegen konnten sich nach einem extrem kampfbetonten Spiel gegen die DJK SV Berg nicht revanchieren für die Hinspielniederlage. Die Mannschaft unterlag mit 24:23. Dabei war die Chancenverwertung das größte Manko des Teams an diesem Tag.

 


(29.02./01.03.2020) SG I zu Gast beim Tabellenführer

Die Faschingspause ist vorbei. Für die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach folgt ein schwerer Gegner. Am Samstag ist die Mannschaft zu Gast beim Tabellenführer der Bezirksoberliga, der HSG Nabburg/Schwarzenfeld. Die Gastgeber wollen nach zwei Jahren in der BOL zurück in die Landesliga. Für die SG I ist Schwarzenfeld zudem kein erfolgreiches Pflaster. Die Statistik zeigt zwei Niederlagen in zwei Spielen. Insgesamt ist es der SG I bis dato lediglich einmal gelungen die HSG zu besiegen. Auch im Hinspiel konnte Rohr/Pavelsbach keine Punkte verbuchen. Allerdings lief es zu diesem Zeitpunkt bei der SG I auch noch wesentlich unrunder als derzeit. Vor der Faschingspause gelang es aus drei Spielen 5 Punkte mitzunehmen. Damit hat man einen Punkt mehr geholt als in der gesamten Vorrunde. Das Team scheint den Kampfgeist wieder entdeckt zu haben. Zudem spielt die SG I wieder vermehrt Angriffe über die erste und zweite Welle. Doch im Spielaufbau selbst gibt es noch viele Baustellen, die behoben werden müssen. Die HSG Nabburg/Schwarzenfeld wird der SG I ein nahezu perfektes Spiel abverlangen. Andernfalls wird auch im dritten Anlauf kein Punkt aus Schwarzenfeld mitgenommen werden können. Insbesondere die hohe Anzahl an technischen Fehlern muss die SG I unbedingt einschränken, da die HSG die Ballverluste gnadenlos in Tore ummünzen wird. Anpfiff der Partie erfolgt um 17:15 Uhr.


Um 18:00 Uhr ist die dritte Damenmannschaft der SG Rohr/Pavelsbach zu Gast bei der HSG SGS Erlangen/Niederlindach II.


Am Sonntag, dem 1. März 2020, spielt die B-Jugend der SG bei dem SC Eltersdorf. Die Begegnung beginnt um 09:30 Uhr bereits.


Abends erhält die zweite Mannschaft aus Rohr/Pavelsbach die Gelegenheit zur Revanche für die Niederlage im letzten Vorrundenspiel in dieser Saison. Die SG II ist ab 18:00 Uhr zu Gast bei der DJK SV Berg in der neuen Berger Schulturnhalle.

 


Die Damen I unterlagen am Sonntag in Freystadt dem TV Altdorf mit 23:29. Zu Beginn hielt die SG I gegen den Favoriten gut mit. Ein allgemein zerfahrenes Spiel begann. Technische Fehler zogen sich durch die gesamten 60 Minuten. Die Defensive der SG I arbeitete gut und die Gäste mussten für ihre Tore Kraft und Mühe investieren. Ebenso gestaltete sich die Partie auf der anderen Seite. Nach zehn Minuten zogen die Altdorfer ein klein wenig davon. Daraufhin stellte die SG I ihre Abwehr auf eine Manndeckung um. Der TV jedoch ließ sich davon nicht sonderlich beeindrucken. Im Angriffsspiel verlor die SG I leider die Leichtigkeit. Auch die zahlreichen Fang- und Passfehler der Gastgeber führten zu der zwischenzeitlichen 12:17-Führung des TV. Bis zur Halbzeit konnte die SG I diesen auf 14:18 verringern.
Nach dem Seitenwechsel verkürzte die SG I auf 16:18. Die darauf folgende Strafzeit des TV konnten die Gastgeber allerdings nicht nutzen. Trotzdem blieb die SG I den Altdorfern auf den Fersen. In der 40. Minute gelang der Anschlusstreffer zum 19:20. Dieser schien jedoch die Gäste wachzurütteln. Mit einem 4:0-Lauf innerhalb von 5 Minuten erspielte sich der TV den entscheidenden Vorsprung, den die SG I nicht mehr aufholen konnte. Am Ende unterlag man vor heimischem Publikum mit 23:29.
Spielerinnen: Luca Rinno(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(2), Ann-Sophie Heinloth(2), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(3), Katharina Fries(5/2), Johanna Zeller(2), Verena Federhofer(2), Andrea Gilch(3), Maria Walter(2), Karina Pöllet, Anna Seger, Eva Zeise


Die SG II allerdings konnte zuvor einen deutlichen Sieg gegen die HSG SGS Erlangen/Niederlindach II erringen und sich damit für die unnötige Niederlage in Erlangen revanchieren. Die SG II begann in den ersten Minuten flott. Dadurch wollte die Mannschaft auch die Gegner müde laufen. Gleichzeitig erspielte man sich so eine 5-Tore-Führung. Die SG II spielte wie aufgezogen. Die Laufbereitschaft zog sich über die gesamte Spielzeit hin. Dabei war es unwesentlich, wer auf der Platte agierte. Die gesamte Mannschaft arbeitete, insbesondere in der Defensive zusammen. Die Gäste hatten dadurch wenige Ideen. Viele Chancen, die trotzdem herausgespielt wurden, nahm die glänzend aufgelegte Torhüterin, Sabrina Gaukler, weg. Am Ende gewann die SG II ungefährdet mit 28:16 mit einer der engagiertesten Partien der Saison.
Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Maria-Anna Polster(Tor), Daniela Hecker(6), Magdalena Werner(4), Anita Guttenberger(5/4), Anna-Maria Wölfl(1), Michaela Hecker(1), Katja Scheurer(1), Nadine Schmid(6), Teresa Fersch(4), Laura Werner, Nicole Merklein


Die Damen III unterlagen im Derby gegen den TV Hilpoltstein mit 8:16. Die Abwehr stimmte, doch in der Offensive fand man zu selten den Weg in Richtung Tor.


Die A-Jugend unterlag der JSG Fürther Land mit 37:27.

 


(16.02.2020) Altdorf bei der SG I zu Gast

Die SG Rohr/Pavelsbach richtet vor der kurzen Faschingspause einen Heimspieltag am Sonntag in Freystadt aus. Den Beginn macht die Damen III im Derby gegen den TV Hilpoltstein. Nach dem ersten Sieg kann die SG III am Sonntag vielleicht die nächsten Punkte holen. Das Spiel startet um 15:00 Uhr.


Anschließend empfängt die Damen II um 17:00 Uhr die HSG SGS Erlangen/Niederlindach. Im Hinspiel verlor die SG II unter anderem aufgrund der mangelnden Chancenverwertung. In den vergangenen Partien hat die Mannschaft dieses Manko zumindest ausmerzen können. Allerdings hat die SG II wenige Spielerinnen zur Verfügung am Wochenende. Das erschwert das bevorzugte Tempospiel, da die Wechselmöglichkeiten nicht gegeben sind. Die SG II wird eine funktionierende Abwehr auf die Platte stellen müssen, wenn sie die Punkte zu Hause behalten will. Die HSG wird keine Geschenke zu verteilen haben.


Den Abschluss macht die Damen I gegen den TV 1881 Altdorf. Ab 19:00 Uhr versucht die Mannschaft erneut Punkte zu sammeln. Der TV steht auf dem 4. Platz in der Bezirksoberliga und hat durchaus noch Kontakt zur Spitze. Die SG Rohr/Pavelsbach dagegen steht auf dem drittletzten Platz und will unbedingt den Abstand nach oben konstant gering halten. Die Rückrunde gestaltet sich für die SG I gut. Man hat zahlreiche Spiele durchaus positiv bestreiten können. Allerdings schleichen sich im Laufe der Partien stets Phasen ein, in denen man einen guten Vorsprung zu leichtfertig aus der Hand gibt. Daher ist die Punkteausbeute nicht größer. Gegen den TV in der derzeitigen Verfassung darf sich die SG I keinen Durchhänger erlauben, sonst wird die Partie wahrscheinlich unerfreulich für die Gastgeber verlaufen.

Die A-Jugend ist um 17:30 in der Landesliga Nord zu Gast bei der JSG Fürther Land.

 


(08./09.02.2020) Sieg im Abstiegskampf gegen Amberg

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach konnten am Samstag gegen die HG im TV 1861 Amberg wichtige zwei Punkte einfahren. Das Spiel begann mit vielen technischen Fehlern, die sich durch die gesamten 60 Minuten beidseitig durchzogen. Durch die solide Abwehr konnte die SG I einige Bälle erobern, doch im Gegenzug wurde zu oft der Torerfolg ausgelassen. Schließlich kam die SG I besser in die Partie und konnte sich bis zur 20. Minute mit 5:9 absetzen. Der gewohnte Bruch kam ins Spiel der Gäste aus Rohr/Pavelsbach. Dadurch kam die HG heran und glich vor der Halbzeit zum 9:9 aus.
Die zweite Hälfte unterschied sich kaum von der ersten. Durch die Manndeckung der SG I fanden die Amberger nur schwer zu ihrem Spiel. Allerdings gelangen der SG I keine leichten Tore. Die Chancenverwertung war nicht gut. Technische Fehler und Abspielfehler machten einen geordneten Spielaufbau kaum möglich. Dazu kam eine doppelte Unterzahl der SG I, die sie jedoch ohne Gegentor überstand. Trotzdem hatten die Gastgeber bis zur 50. Minute eine 2-Tore-Führung herausgespielt. Die SG I kämpfte sich wieder heran, insbesondere durch wichtige 7-Meter-Tore. Am Ende gelang ein knapper 17:19 Sieg der SG I. Insgesamt war die Partie von Nervosität und Fehlern geprägt. Aus dem Spiel heraus erarbeitete man sich wenige Chancen. Die SG I konnte starke 8 von 9 Strafwürfen verwandeln, wodurch der Sieg möglich wurde.


Spielerinnen: Samanta Garcia (Tor), Kristina Klier(Tor), Ann-Sophie Heinloth(1), Nadine Abraham(1), Eva Zeise(1), Katharina Fries(5/3), Verena Federhofer(1), Anna-Lena Stigler(1/1), Maria Walter(4), Andrea Gilch(5/4)


Die A-Jugend verlor in der Landesliga Nord das Spiel gegen den TS Herzogenaurach überraschend deutlich mit 14:22.


Das Derby gegen den TV Hilpoltstein konnte die Damen II der SG mit 19:32 für sich entscheiden. Die SG II fand in der ersten Hälfte noch schwer ins Spiel. Die verändert Abwehr erforderte eine gewisse Eingewöhnungsphase. Schließlich gelang es auch im Angriff flüssiger zu spielen und sich Chancen zu erkämpfen. Mit einer 4-Tore-Führung ging die SG II in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste aus Rohr/Pavelsbach das Tempo nochmals an. Die Abwehr stand stabiler und konnte so Ballgewinne auch vermehrt für Gegenstöße nutzen. Die SG II zog langsam, aber sicher davon. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg gegen den TV Hilpoltstein.


Die Damen III verloren gegen den Tabellenführer aus Hersbruck mit 37:20.


Auch die B-Jugend verlor das Derby gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten mit 32:9.

 


(08./09.02.2020) Abstiegskampf in Amberg

Am Samstag ist die erste Damenmannschaft der SG Rohr/Pavelsbach zu Gast bei der HG im TV 1861 Amberg. Beide Teams stecken mitten im Abstiegskampf der BOL. Mit einem Sieg würde die SG I weiterhin den Kontakt zum HC Weiden, der einen Tabellenplatz höher rangiert, halten. Damit hätte die Mannschaft immer noch alle Trümpfe selbst in der Hand. Im Hinspiel gewann die SG I trotz einiger Schwächephasen im Spiel mit 19:15. Mittlerweile scheint sich die SG I gefangen zu haben und in der Saison angekommen zu sein. Aus den letzten 5 Begegnungen erkämpfte man sich 6 von möglichen 10 Punkten. Gegen das Tabellenschlusslicht der BOL muss die SG I insbesondere mit dem Kopf beim Spiel bleiben und die kleinen Flüchtigkeitsfehler, die sich in bestimmten Spielabschnitten immer noch ansammeln, abstellen. Die Partie beginnt um 17:00 Uhr.


Um 17:30 Uhr spielt die A-Jugend zu Hause in Postbauer-Heng gegen die TS Herzogenaurach.

Am Sonntag kommt es ab 15:00 Uhr zum Derby zwischen der SG II und dem TV Hilpoltstein. Die vergangenen Spiele waren ein Wellenbad der Gefühle für die SG II. Auf gute Leistungen folgten schlechte und andersherum. Beim Duell der Tabellennachbarn der Bezirksklasse West muss insbesondere in der Defensive wieder konsequenter gearbeitet werden auf Seiten der Gäste. Denn obwohl die SG II in den vergangenen drei Partien insgesamt 86 Tore geworfen hat, so hat die Mannschaft im Gegenzug auch 82 Tore kassiert. Dieses Verhältnis muss insbesondere gegen den TV Hilpoltstein deutlicher zu Gunsten der geworfenen Tore ausgehen.


Die Damen III sind ab 15:30 Uhr zu Gast beim derzeitigen Tabellenführer der Bezirksklasse West, dem HC Hersbruck II.

Abschließend kommt es noch zum Aufeinandertreffen der B-Jugendlichen aus Rohr/Pavelsbach und Pyrbaum/Seligenporten. In Pyrbaum beginnt die Begegnung um 16:00 Uhr.

 


(01./02.2020) SG III bezwingt überraschend Erlangen-Bruck II

Die Damen I erkämpften sich einen Punkt beim TV Erlangen-Bruck. Zu Beginn gestalteten beide Mannschaften eine ausgeglichene Partie mit leichten Vorteilen zwischenzeitlich bei den Gästen. Doch der TV konnte den Zwischensprint der SG I schnell wieder egalisieren. Die Defensive der SG I erledigte im Laufe der ersten Hälfte ihre Arbeit ordentlich und erkämpfte sich viele Bälle. Diese wurden im Gegenzug in Tore umgemünzt. Beständig erarbeitete sich die SG I eine erneute Führung, die 4 Minuten vor dem Seitenwechsel auf ein beachtliches 5-Tore-Polster angewachsen war. Doch der TV gab sich nicht so leicht geschlagen. Bis zum Pausenton verkürzten die Gastgeber auf 10:13. Nach dem Seitenwechsel war der TV hellwach und konnte bereits in der 36. Minute den Ausgleich erzielen. Doch die SG I ließ sich von diesem kleinen Dämpfer nur kurz aus dem Konzept bringen. In der 47. Minute gelang dem TV Erlangen-Bruck die erste Führung in der Partie. Die SG I drohte das Spiel aus der Hand zu geben. In der 58. Minute gelang der Ausgleichstreffer für die SG I zum gleichzeitigen 21:21 Endstand. Leider hat es die Mannschaft erneut nicht geschafft eine deutliche Führung zu halten und sich für die harte Arbeit mit zwei Punkten zu belohnen. Durch den Punkt hält die SG I weiterhin Kontakt zum HC Weiden, der derzeit den 9. Platz in der BOL belegt.
Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(1), Ann-Sophie Heinloth(1), Nadine Abraham(3), Anna-Lena Stigler(5), Katharina Fries(5/3), Johanna Zeller(2), Verena Federhofer(1), Andrea Gilch(2/2), Maria Walter(1)


Am Samstag richtete die SG Rohr/Pavelsbach das D-Jugend-Turnier in Postbauer-Heng aus. Die Gastgeber unterlagen der SpVgg Diepersdorf mit 21:7 und auch gegen die HG Eckental verlor die SG mit 16:20.


Anschließend verlor auch die SG II die Partie gegen den HC Hersbruck II. Zu Beginn konnte die SG II noch mithalten und das Ergebnis ausgeglichen gestalten. Doch je länger die Begegnung andauerte, desto mehr spürte man den Kräfteverlust bei der SG II. Durch die wenigen Auswechselmöglichkeiten konnte insbesondere in der zweiten Hälfte der Wucht des HC II nicht mehr Paroli geboten werden. Die SG II musste sich mit 31:40 geschlagen geben. Dadurch bleibt der HC II Tabellenführer der Bezirksklasse West.


Die Damen III der SG leisteten am Sonntag dabei Schützenhilfe. Die Mannschaft gewann überraschenderweise gegen den TV Erlangen-Bruck II mit 19:20. Dabei vergaben die favorisierten Gastgeber aus Erlangen-Bruck in der letzten Minute den Strafwurf zum Ausgleich. Vor der Partie hatten die Gastgeber aus Bruck lediglich drei Minuspunkte auf dem Konto nach 10 Spielen. Für die SG III ist es der erste Sieg der Saison und ein sensationeller dazu.


Die A-Jugend konnte ihre Partie gegen den TV Eibach 03 mit 27:21 gewinnen.

 


(01./02.02.2020) SG I zu Gast beim TV Erlangen-Bruck

Die SG Rohr/Pavelsbach richtet am Samstag einen Heimspieltag aus. Zuerst empfängt die D-Jugend bei dem Turnier die SpVgg Diepersdorf um 10:50 Uhr. Ab 12:30 Uhr spielt die SG gegen die HG Eckental.


Ab 16:00 Uhr ist der HC Hersbruck zu Gast bei der Damen II der SG. Obwohl die Begegnung in der Vorrunde von der SG II gewonnen werden konnte, so ist in der Rückrunde der Sieg nicht sicher. Zum einen hatte der HC im Hinspiel kaum Auswechselspiel, zum anderen steht die SG II vor ebendiesem Problem am Samstag. Beide Mannschaften spielen einen ballorientierten Handball. Und gegen Hersbruck waren die Partien stets sehr ansprechend. So auch das Hinspiel, bei dem beide Mannschaften einen kampfbetonten, schnellen und guten Handball gezeigt haben. Mit einem Sieg könnte die SG II an dem derzeitigen Tabellenführer der Bezirksklasse West wieder näher heranrücken.


Zeitgleich ist die erste Damenmannschaft zu Gast beim TV Erlangen-Bruck. Die SG steht derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Um sich aus der unangenehmen Situation zu befreien, kämen zwei Punkte beim TV nicht ungelegen. Die SG I schien sich, abgesehen von der Niederlage vergangene Woche, ein wenig gefunden zu haben. Allerdings schafft es die Mannschaft zu selten ins Tempospiel umzuschalten. Oftmals ist insbesondere die Konzentration und das Umschalten zu langsam. Sollte es der SG I jedoch gelingen die Anzahl der technischen Fehler gering zu halten und gleichzeitig leichte Tore zu erzielen, kann das Spiel gewonnen werden.


Ebenfalls um 16:00 Uhr ist die A-Jugend zu Gast beim TV Eibach 03 und trifft somit auf den direkten Tabellennachbarn der Landesliga Nord. Mit einem Sieg könnte die SG ihren Platz erhalten.


Am Sonntag ist die Damen III der SG bei der TV Erlangen-Bruck II. Die Partie beginnt um 15:00 Uhr.

 


(25.01.2020) Deutliche Niederlage der SG I

Am Samstag unterlagen die Damen der SG I aus Rohr/Pavelsbach vor heimischem Publikum den Favoriten aus Naabtal mit 23:35. Zu Beginn stellten die Gastgeber eine mannbezogene 5:1-Abwehr auf die Platte. Dies brachte die Naabtaler anfangs ein wenig aus dem Konzept. Trotzdem konnte die SG I nicht wirklich einen Vorteil daraus ziehen. Unter anderem weil die zweite Welle der SG I zu langsam und träge spielte. Nach zehn Minuten waren die Gäste im Spiel und begannen langsam einen stetig wachsenden Vorsprung heraus zu spielen. Die SG I bekam kaum Zugriff in der Defensive. Gleichzeitig funktionierte im Angriff wenig. Die Anzahl der technischen Fehler, über das gesamte Spiel gesehen, war deutlich zu hoch. Und jeder Ballverlust der SG I war gleichzeitig ein Tor der Naabtaler. Zur Halbzeit lag die Heimmannschaft mit 10:16 zurück.
In der zweiten Hälfte stellte die SG I die Abwehr auf eine mannbezogene 4:2-Deckung um, allerdings geriet dies eher zum Vorteil für die Gastgeber. Durch eine breite Spielanlage schafften die Naabtaler große Lücken im Abwehrverbund, die sie größtenteils zu nutzen wussten. Am Ende unterlag die SG I mit 23:35. Es war ein unglücklicher Tag für die SG I, da weder im Angriff noch in der Abwehr ein Zugriff auf das Spiel gelang. Daher gilt es das Spiel abzustreifen und nach vorne zu blicken.
Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anna Seger(2), Anja Kobras(4), Nadine Abraham(1), Magdalena Werner(3), Katharina Fries(5/4), Johanna Zeller(2), Anna Brandl(2), Verena Federhofer(1), Andrea Gilch(2), Maria Walter(1)

 


(18./19.01.2020) Revanche gegen den Tabellenführer

Am Samstag ist die SG Rohr/Pavelsbach II zu Gast bei der TV Erlangen-Bruck II, dem Tabellenführer der Bezirksklasse West. Dadurch kommt es nach nur 5 Wochen zum Rückspiel zwischen den beiden Mannschaften. Im Hinspiel ging der TV II mit 21:22 als Sieger hervor aus einer ausgeglichenen Partie. Nun ist der TV Erlangen-Bruck II der Gastgeber der Partie – und hat die besseren Karten in der Hand. Der SG II gelang gegen Ende der Hinrunde nur noch wenig. Dadurch rutschte die Mannschaft auf den 4. Platz in der Tabelle. Der Einstieg in die Rückrunde durch das interne Duell gegen die Damen III gelang der SG II ordentlich. Ab 18:00 Uhr steht ein anderes Kaliber der SG II gegenüber.
Am Sonntag ist die A-Jugend in der Landesliga zu Gast bei dem SV Puschendorf. Die Tabellennachbarn spielen um 11:00 Uhr gegeneinander.
Die B-Jugend trifft auswärts ab 12:15 Uhr auf den SV Buckenhofen.

 


(12./13.01.2020) Gelungener Einstieg der SG I

Für die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach hat der Rückrundenstart im neuen Jahr ein positives Erlebnis eingebracht. Die Mannschaft konnte sich bei der SG Mintraching/Neutraubling II ein 27:27-Unentschieden erkämpfen. Den Start haben die Gäste jedoch verschlafen. Einfache technische Fehler der SG Rohr/Pavelsbach führten zu leichten Kontertoren der Heimmannschaft. Damit lag man rasch mit 5:1 zurück. Doch nach der frühen Auszeit kämpften sich die Gäste wieder heran. Insbesondere die Abwehrumstellung zu einer offensiveren Formation hatte die gewünschte Wirkung. Nach 17 Minuten erzielte Rohr/Pavelsbach den 7:8-Führungstreffer. Anschließend begegneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe und zeigten ein gutes Handballspiel. Am Ende agierten die Gäste ein wenig Überhastet, wodurch Mintraching/Neutraubling II mit einer 14:12 Führung in die Pause ging.
Nach dem Seitenwechsel erzielten die Gäste rasch den Ausgleich. Beide Teams erspielten sich Chancen und konnten sie meist nutzen. Weiterhin blieb die Partie spannend und schön anzusehen. In der 50. Minute beim Stand von 24:24 hielt die Torhüterin aus Rohr/Pavelsbach, Samanta Garcia, zwei Strafwürfe der Gastgeber und hielt dadurch ihre Mannschaft im Spiel. Zu Beginn der 59. Minute erzielte Mintraching/Neutraubling den Ausgleichstreffer zum 27:27. Anschließend konnte keine der beiden Mannschaften die Chance zum Führungstreffer nutzen. Ein ausgeglichenes Spiel fand ein Ergebnis, das dem Spielverlauf durchaus gerecht wird. Für die SG war der Auswärtspunkt ungemein wichtig. Zum einen für das Selbstvertrauen, zum anderen um weiterhin den Anschluss an die Nichtabstiegsränge zu halten.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(5), Ann-Sophie Heinloth(2), Nadine Abraham(5), Anna-Lena Stigler(8), Katharina Fries(3/2), Karina Pöllet(1), Anna Brandl(2), Andrea Gilch(1), Anna Seger, Verena Federhofer, Maria Walter

Beim seltsamen Derby der Damen III gegen die Damen II der SG Rohr/Pavelsbach konnte sich die Damen II mit 23:36 durchsetzen.
Die A-Jugend verlor bereits am Samstag gegen den HV Oberviechtach mit 14:30.

 


Die A-Jugend mit neuen Trikots,
vielen Dank an die Firma Hirschmann Bau aus Pavelsbach!
www.hirschmann-bau.de

A-Jugend Sponsoring 2019

 


Wir wünschen all unseren Freunden, Verwandten und Fans frohe Weihnachten, besinnliche Feiertage

und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Weihnachtsfahrt Bayreuth 2019


(21.12.2019) Derby-Sieg unter dem Weihnachtsbaum der SG I

Damen I Derbysieger

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach haben sich am Samstag selbst zu Weihnachten beschenkt. Das Derby gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten I konnte die SG I auswärts mit 21:22 gewinnen. Zu Beginn der Partie ging die SG I mit 3:6 in Führung. Daraufhin stellte die HSG I die Abwehr um und die Gäste hatten plötzlich Probleme. Die Partie drehte sich ein wenig, auch weil die Defensive der SG I nicht wirklich ins Spiel fand. Zur Halbzeit führte die HSG I mit 12:10. In der zweiten Hälfte erwachte der Kampfgeist der SG I. Schnell wurde der Spielstand wieder ausgeglichen. Insbesondere weil die Torhüterin der SG, Samanta Garcia, erneut einen tollen Tag erwischt hatte. Sie nahm den Gastgebern einige gute Torchancen weg. Insgesamt präsentierte sich die SG I zielstrebig und als Mannschaft. Am Ende führte man mit 2 Toren und auch der nach dem Abpfiff von Pyrbaum/Seligenporten erzielte Anschlusstreffer änderte an der Führung nichts. So kann die SG I an der Heimmannschaft punktetechnisch vorbeiziehen und auf dem drittletzten Platz überwintern. Man hat den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte geschafft durch zwei gute Partien am Ende der Saison. Nach einer kurzen Weihnachtspause muss die Mannschaft daran anknüpfen.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(2), Ann-Sophie Heinloth(2), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(7), Katharina Fries(8/6), Eva Zeise, Karina Pöllet, Anna Brandl, Verena Federhofer, Annemarie Thenn, Andrea Gilch

Die Damen III unterlagen in einem torarmen Derby gegen die HSG II mit 11:9.

Auch die Damen II verpassten es den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Gegen die DJK SV Berg, die mit einer vollen Bank zu dem verlegten Spiel angereist waren, verlor die Mannschaft deutlich mit 25:35. Das anfänglich ausgeglichene Spiel kippte zum ersten Mal nach 13 Minuten. Zur Halbzeit führte die DJK mit 14:16. In der zweiten Hälfte griff die Defensive der SG II überhaupt nicht mehr. Auch das Angriffsspiel war zu unkreativ und einfallslos. Damit brachte man die Berger kaum in Verlegenheit. Insgesamt spielte die SG II nicht gut genug.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(2), Theresa Graf(3), Daniela Hecker(2), Magdalena Werner(5), Michaela Hecker(2), Katja Scheuerer(4/3), Nadine Schmid(4/1), Maya Schneider(1), Teresa Fersch(4), Lena Werner, Maria Zeller, Anna-Maria Wölfl, Nicole Merklein

Die A-Jugend unterlag dem TSV Wendelstein mit 15:20 und überwintert auf Rang vier In der Landesliga Nord.

 


(14./15.12.2019) Wichtiger Erfolg im Abstiegskampf der SG I

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach holten am Samstag vor heimischem Publikum den zweiten Sieg in der Bezirksoberliga. Mit 26:18 gewann die SG I deutlich gegen die HG Eckental. Die Gastgeber waren sich von der ersten Minute an der Wichtigkeit der Partie bewusst und zeigten ihren Willen, diese Begegnung für sich zu entscheiden. Die Abwehr der SG I arbeitete gut und die Torhüterin gab der Mannschaft sofort eine Sicherheit durch gute und wichtige Paraden. In der Anfangsphase zogen die Gastgeber bereits mit 8:2 davon. Im Laufe der ersten Hälfte baute die SG I den Vorsprung noch aus. Dabei profitierte man von Fehlern der Gäste und einer soliden eigenen Chancenverwertung. Die Seiten wurden beim Stand von 15:7 gewechselt.

Auch in der zweiten Hälfte änderte sich wenig am Spielverlauf. Insbesondere die wechselnde Manndeckung der SG I erfüllte ihren Zweck und stellte die HG vor einige Herausforderungen. Somit richtete auch die kurze Torflaute der Gastgeber zu Beginn der zweiten Halbzeit keinen großen Schaden an, da die HG in dieser Phase lediglich 1 Tor aufholen konnte. Am Ende spielte die SG I die Partie gut zu Ende und gewann wichtige zwei Punkte mit dem 26:18 Erfolg.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(2), Ann-Sophie Heinloth(2), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(3), Katharina Fries(7/5), Karina Pöllet(1), Anna Brandl(1), Andrea Gilch(3/1), Maria Walter(5), Eva Zeise, Verena Federhofer

Die Damen II dagegen unterlagen im Spitzenspiel gegen den TV Erlangen-Bruck II mit 21:22. Beide Mannschaften schenkten sich von Anfang an keinen Zentimeter Raum zum Atmen. Es entwickelte sich ein intensives, gutes Spiel. Die SG II allerdings offenbarte bereits früh Probleme mit dem Ball. Zu oft kamen einfache Pässe nicht an. Auch das Tempo konnte die SG II nicht hoch halten, obwohl die gute Abwehrarbeit oft Anlass dazu bot. Irgendwie bewegte sich der Ball zu behäbig nach vorne. Dadurch konnte die SG II zu Beginn der Begegnung kaum einfache Tore erzielen. Trotzdem gestaltete sich die Partie ausgeglichen – bis zur 23. Minute. Von da an verlor die SG II den Faden und die Gäste nutzten das eiskalt aus. Zur Halbzeit lag die SG II mit 9:13 zurück. Den ersten Angriff nach dem Seitenwechsel verwertete der TV II zum 9:14 und die SG II hatte zunächst Probleme den Rückstand aufzuholen. Doch langsam fand man zurück in die Partie. Leider ließ die Konzentration bei der Chancenverwertung ein wenig nach. Es gelang wenig im Angriff. Auch weil die Bewegung in die Tiefe zu oft vermisst wurde. Schließlich holte sich die SG II in der 58. Minute die Führung zurück, konnte sie jedoch nicht halten. Die Aufholjagd hatte zu viel Kraft gekostet. Am Ende unterlag man in einer ansehnlichen Partie gegen den Tabellenführer der Bezirksklasse West mit 21:22.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Kristin Körner(Tor), Lena Werner(2), Daniela Hecker(4), Magdalena Werner(4/2), Michaela Hecker(2), Katja Scheuerer(1/1), Nadine Schmid(2), Anna Seger(2), Teresa Fersch(4), Theresa Graf, Anna-Maria Wölfl, Nicole Merklein

Gegen den TV Hilpoltstein unterlagen die Damen III am Sonntag mit 28:17.

 


(14./15.12.2019) Wichtiges Spiel der SG I

Am Samstag empfängt die zweite Damenmannschaft der SG Rohr/Pavelsbach den Tabellenführer der Bezirksklasse West, den TV Erlangen-Bruck II. Bei dieser Begegnung stehen sich zwei Teams gegenüber, die in der laufenden Saison lediglich eine Niederlage hinnehmen mussten. Allein diese Konstellation sorgt für Brisanz. Die SG II wird zudem auf eine Mannschaft treffen, die im Schnitt pro Partie lediglich 12,7 Tore zulässt. Das ist bemerkenswert wenig. Dagegen erzielt die SG II etwa 28,7 Tore pro Spiel. Das heißt die beste Defensive der Liga trifft auf die beste Offensive der Liga. Am Ende wird sich zeigen, welche Mannschaft ihr System am effektivsten auf die Platte bringt. Anpfiff erfolgt in der Turnhalle in Postbauer-Heng um 15:00 Uhr.

Anschließend ist die HG Eckental ab 17:00 Uhr bei der Damen I der SG zu Gast. Die Eckentaler starteten mit drei Niederlagen in die Saison. Doch die letzten drei Begegnungen, unter anderem gegen die SG Naabtal und Mintraching/Neutraubling II, konnte die HG für sich erfolgreich gestalten. Die SG Rohr/Pavelsbach dagegen kommt überhaupt nicht in die Spur. Lediglich einen Sieg aus 9 Partien kann die SG I verbuchen. Damit wird das Spiel gegen die HG Eckental umso wichtiger. Die Gäste sind derzeit auf Platz 9 in der Tabelle der Bezirksoberliga. Um den Anschluss nach oben zu halten, muss die SG I Punkte auf die HG gut machen. Ein Sieg ist daher sehr wichtig, um im Abstiegskampf weiterhin gute Chancen zu haben. Es spricht für die SG I, dass sie bei Heimspielen auch in diesem Jahr gute Leistungen gezeigt hat. Findet die Mannschaft ihr Tempospiel und minimiert die unnötigen Fehler, kann sie die zwei Punkte in Postbauer-Heng behalten.

Am Sonntag kommt es zum Derby zwischen der Damen III der SG und dem TV Hilpoltstein. In Hilpoltstein beginnt die Partie um 15:00 Uhr.

Um 16:00 Uhr spielt die A-Jugend bei der MTV Stadeln.

 


(08.12.2019) Derbysieg trotz Stotterstart

Die Damen III der SG Rohr/Pavelsbach unterlagen mit 20:12 bei der SG DJK Erlangen/Baiersdorf II. Die Gäste aus Rohr/Pavelsbach kamen zu keinem Zeitpunkt wirklich gut in die Partie. Die Abwehr stand in den ersten Minuten nicht gut. Außerdem nutzte man zu viele herausgespielte Torchancen nicht. Es war nicht der Tag der SG III.

Die B-Jugend unterlag bei der HSG Fichtelgebirge mit 20:18 beachtlich knapp. Dabei startete die SG gut in die Partie und führte bereits zwischenzeitlich mit 5 Toren. Erst in der 41. Minute gingen die Gastgeber zum ersten Mal in Führung. Und diese Führung gaben sie bis zum Ende nicht mehr her.

Beim Derby am Abend des zweiten Advent war die Damen II zu Gast bei der der HSG Pyrbaum/Seligenporten II. Anfangs legte die SG II eher einen Stotterstart auf die Platte. Die Abwehr hatte sich noch nicht gefunden und durch die Lücken spazierte die HSG II. Trotzdem hielt die SG II mit und hatte sich etwa ab der 15. Minute gefangen. Die HSG II hatte öfter Probleme die offensive Abwehr der SG II auseinander zu spielen. Insbesondere weil die Kreisanspiele nicht mehr gelangen. Die SG II dagegen arbeitete sich langsam und geduldig wieder an die HSG II heran und ging mit einer 10:12 Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zeigte die SG II, dass sie die Partie um jeden Preis gewinnen wollte. Die Defensive stand weiterhin. Sowohl Luca Rinno als auch Sabrina Gaukler im Tor nahmen der HSG II einige freie Bälle weg. Zudem zog die SG II mit deutlich erhöhtem Tempo vor das gegnerische Tor. Langsam erspielte man sich ein sicheres Polster, das man sich auch nicht mehr aus der Hand nehmen ließ. Zum Ende hin gewann die SG II mit 22:27 eine faire Begegnung.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Luca Rinno(Tor), Maya Schneider(3), Maria Walter(3/1), Daniela Hecker(2), Magdalena Werner(4), Michaela Hecker(3), Katja Scheuerer(3/3), Nadine Schmid(4), Anna Seger(3), Teresa Fersch(2), Nicole Merklein

 


(08.12.2019) Derby an der Tabellenspitze

Die Damen III sind am Sonntag zu Gast bei der SG DJK Erlangen/Baiersdorf II. Beim Duell im Tabellenkeller der Bezirksklasse West könnte für die SG III der erste Sieg der Saison greifbar nahe rücken. Dazu muss man jedoch die SG DJK II bezwingen. Auch wenn die Gastgeber ebenfalls noch sieglos sind dieses Jahr, sollten sie nicht unterschätzt werden. Anpfiff der Partie erfolgt um 11:00 Uhr.

Ab 14:45 Uhr ist die B-Jugend in der Bezirksliga zu Gast bei der HSG Fichtelgebirge.

Den Abschluss macht das Derby zwischen der HSG Pyrbaum/Seligenporten II und der SG Rohr/Pavelsbach II. Beide Teams stehen derzeit am oberen Ende der Tabelle in der Bezirksklasse West und haben bis dato lediglich eine Niederlage einstecken müssen. Die HSG II wird nach dem knappen Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten aus Erlangen-Bruck voller Selbstbewusstsein auftreten. Aber auch die SG II muss sich nicht verstecken. Der Erfolg wird stehen und fallen mit der Arbeit in der Defensive. Ist die SG II bereit Ehrgeiz und Willen in die Abwehr zu investieren, wird die HSG II vor Probleme gestellt werden. Jedoch hat ein Derby stets seine eigenen Gesetze und niemand kann den Ausgang vorhersehen. Das garantiert einen gewissen Reiz und eine Spannung. Die Partie beginnt um 18:00 Uhr.

 


(24.11.2019) SG I knapp an der Überraschung vorbei

Der Heimspieltag der SG Rohr/Pavelsbach brachte leider keine Überraschungen hervor. Die B-Jugend unterlag dem TSV 04 Feucht mit 21:29. In der ersten Hälfte gestalteten die Gastgeber die Partie noch ausgeglichen und hielten auch nach der Halbzeit noch mit, aber in den letzten Minuten wurde das Spiel unkonzentriert und fahrig. Die Feuchter nutzten ihre Chance und holten die zwei Punkte.

Anschließend zeigte die Damen II gegen die SG DJK Erlangen/Baiersdorf II ein gutes Spiel. Von der ersten Minute an versuchte die SG II die Gäste aus Erlangen/Baiersdorf zu überrennen. Dies gelang auch sehr gut. Die Spielfreude der SG II war spürbar. Man ließ den Ball schnell durch die Angriffsreihe laufen und riss so große Lücken in der Abwehrreihe der SG DJK II. Doch in der Defensive hatte man Probleme, insbesondere mit der Mittelfrau der Gäste. Nachdem man in der Offensive das Torgestänge warmgeschossen hatte, war der Vorsprung zur Halbzeit bei sechs Toren hängen geblieben. In den zweiten 30 Minuten zeigte die SG II erneut ein gutes Tempospiel. Die Spielerinnen bewegten sich gut in die Lücken und bewiesen ein Auge für den freien Mitspieler. Zudem bekam man die Mittelachse der SG DJK II besser in den Griff als in der ersten Hälfte. Am Ende gewann man überlegen mit 39:26.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Maya Schneider(2), Daniela Hecker(4), Magdalena Werner(10), Anna-Maria Wölfl(2/2), Theresa Großhauser(1), Michaela Hecker(2), Katja Scheuerer(2), Nadine Schmid(4), Anna Seger(5), Teresa Fersch(7), Nicole Merklein

Die Damen I verpassten zum Abschluss des Tages die Riesenüberraschung gegen die SG Regensburg. Die Regensburger reisten mit breiter Brust an und brauchten unbedingt einen Sieg, um an der Spitze in der BOL dran zu bleiben. Doch die SG I hatte nicht vor, sich überrennen zu lassen. Zwar ging die SG Regensburg in Führung und erspielte sich in den ersten Minuten einen 3-Tore-Vorsprung, aber die Heimmannschaft hielt den Kontakt. Inzwischen war die Defensive der SG I aufmerksamer und aktiver. Dadurch gelangen mehrere Kontertore, die den Rückstand in einen 9:7-Vorsprung verwandelten. Die SG I zeigte einen ansprechenden, schnellen Handball, der die Regensburger ein klein wenig entnervte. Zur Halbzeit ging man mit einer 12:10 Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel baute die SG I den Vorsprung sogar noch aus. Aber irgendwie kam ein Bruch ins Spiel. Die zweite Welle schlief ein wenig ein. Die Abwehrumstellung der Regensburger vereinfachte der SG I das Leben nicht wirklich. Trotz der guten Abwehrleistung auch in der zweiten Halbzeit kamen die Regensburger wieder näher heran. Die Nervosität griff um sich und die SG I traute es sich nicht mehr zu, konsequent in die Lücken im Angriff vorzustoßen. Daher erzielten die Gäste in der 53. Minute den Ausgleich. Dank eines 7-Meter-Treffers drehte der Favorit das Spiel zwei Minuten vor dem Ende. Die SG I war leider nicht mehr in der Lage, den Ausgleichstreffer zu erzielen und verlor mit 21:22 eine wirklich sehenswerte Begegnung.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Eva Zeise(1), Maria Walter(4), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(4), Katharina Fries(6/2), Anna Brandl(1), Verena Federhofer(2), Ann-Sophie Heinloth(1), Karina Pöllet, Andrea Gilch

 

 

(24.11.2019) Damen I empfangen den Aufstiegsaspiranten SG Regensburg 

Am Sonntag stehen in der Mehrzweckhalle Freystadt von den Handballerinnen der SG Rohr/Pavelsbach drei Partien an. Den Anfang um 14:00 Uhr macht die B-Jugend gegen den TSV 04 Feucht. Damit ist der Tabellenfünfte beim Tabellensechsten zu Gast. Wenn gegen Mögeldorf eine spannende Partie generiert werden konnte, sollte das gegen Feucht auch möglich sein. Jedoch muss auch an diesem Tag viel bei den Spielerinnen der SG zusammenkommen.


Anschließend empfängt die Damen II der SG ab 16:00 Uhr die SG DJK Erlangen/Baiersdorf II. Die Gastgeber haben eine dreiwöchige Pause aufgrund einer Spielverlegung hinter sich. In dieser Zeit wurde erneut am Angriff in Kleingruppen gefeilt sowie an der richtigen Balance in der Defensive. Insbesondere mussten nach einem verletzungsbedingten langfristigen Ausfall auf der Mitte-Position die Aufgabenverteilung innerhalb der Mannschaft neu definiert werden. Deshalb war die längere Pause unter Umständen dankbar für die SG II. Mit dem Tabellenletzten kommt nun ein Gegner, den man allerdings auf keinen Fall unterschätzen sollte. Die letzten Partien haben durchaus Schwächen bei der SG II erkennen lassen. Nun wird sich zeigen, ob in den Trainingseinheiten diese Diskrepanzen ausgemerzt werden konnten.


Den Abschluss des Tages bestreitet die Damen I gegen die SG Regensburg. Damit steht der jungen Mannschaft ein absoluter Aufstiegskandidat in dieser Saison gegenüber. Die Regensburger konnten bis jetzt in sieben Partien elf Punkte sammeln und liegen lediglich einen Punkt hinter den Führenden aus Nabburg/Schwarzenfeld und Naabtal. Doch das Team ist gut vorbereitet. Zu Hause war man gegen die SG aus Regensburg meist ein durchaus ernstzunehmender Gegner. Letztendlich zieht sich bei den Gastgebern aus Rohr/Pavelsbach auch lediglich ein Hauptproblem durch alle Partien: technische Fehler. Die Mannschaft verliert zu oft den Ball leichtfertig. Sollte es der SG I gelingen die unnötigen Ballverluste auf ein Minimum zu reduzieren und dazu die Torchancen ordentlich zu verwerten, ist auch gegen die Regensburger eine Überraschung möglich. Der Anpfiff erfolgt um 18:00 Uhr.

 

(17.11.2019) SG I mit deutlicher Niederlage - B-Jugend knapp verloren - Punkt für SG III

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach mussten am Samstagabend in Oberviechtach eine deutliche Niederlage einstecken. Mit 34:25 unterlagen die Gäste aus Rohr/Pavelsbach. Dabei kam die SG I relativ gut in die Partie. Man entwickelte einen Zug zum Tor und forcierte konsequent Fehler der gegnerischen Abwehr. In den ersten Minuten war die Partie auch ausgeglichen, die Oberviechtacher erspielten sich lediglich einen kleinen Vorsprung, der nach 15 Minuten kurzfristig egalisiert wurde. Doch die SG I wurde wieder nachlässig. Die technischen Fehler häuften sich und die Gastgeber nutzten ihre Chancen. Ein Gegenstoß nach dem anderen rollte auf das Tor der SG I zu. Zur Halbzeit lagen die Gäste deutlich mit 21:13 zurück. Auch in der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild. Obwohl die SG I sich bemühte den Abstand zu verkürzen, so stellte man sich zu oft selbst ein Bein. Die Anzahl der Ballverluste ohne Not war schlicht zu hoch. Dadurch schaffte es die SG I in der zweiten Halbzeit nicht näher heran als in der 40. Minuten auf ein 25:20. 

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(6), Anna-Lena Stigler(2), Katharina Fries(3/1), Anna Brandl(1), Verena Federhofer(2), Andrea Gilch(7/6), Maria Walter(4), Ann-Sophie Heinloth, Nadine Abraham, Eva Zeise, Karina Pöllet

Die B-Jugend unterlag am Sonntag unglücklich knapp mit 25:24 bei der SpV Mögeldorf. Die SG führte in der ersten Hälfte mit vier Toren zwischenzeitlich, konnte die Führung allerdings nur bis zur 40. Minute halten. Anschließend drehten die Gastgeber sogar die Partie und zogen ihrerseits mit zwei Toren davon. Doch die SG kam zurück. Am Ende reichte es leider nicht für einen Punkt. 

Die Damen III rangen der DJK SV Berg den ersten Punkt der Saison ab. Der Schlüssel zum Erfolg war die Defensive, die im Laufe der gesamten Partie gut stand und sich als Einheit verstand. Es wurde ausgeholfen und miteinander gearbeitet. Auch die Angriffe waren deutlich verbessert, allein die Chancen wurden nicht allzu häufig genutzt, die man sich erarbeitet hatte. Zu Beginn der 59. Minute konnte Berg den Ausgleich erzielen. Beide Teams konnten die letzten Sekunden jedoch nicht dazu nutzen, den Siegtreffer zu erzielen. Mit dem ersten Punkt der Saison gegen Berg können die Damen III trotzdem sehr zufrieden sein.

Spielerinnen: Maria-Anna Polster(Tor), Kristin Körner(Tor), Daniela Hecker(6), Nicole Merklein(1), Anna-Maria Wölfl (2/1), Theresa Großhauser(1), Daniela Schmidt(1), Laura Werner(1), Anita Guttenberger(6/2), Selina Rupp, Michaela Hecker, Claudia Körner

 

(10.11.2019) Drei Spiele-Drei Niederlagen
 
Am Sonntag gab es nichts zu feiern für die SG Rohr/Pavelsbach. Alle drei Begegnungen an diesem Tag gingen verloren. Die Damen III hatten die HSG SGS Erlangen/Niederlindach II zu Gast. Anfangs war die Partie noch verhältnismäßig ausgeglichen und beide Mannschaften machten viele Fehler. Doch die Gäste fingen sich und erspielten sich schnell einen Vorsprung. Zu Beginn der zweiten Hälfte jedoch holte die SG III ein wenig auf und konnte auf 7 Tore verkürzen. Doch der Aufschwung hielt nicht lange an. Auch die Abwehrumstellung brachte keine Besserung für die SG III. Am Ende unterlag das Team mit 31:15.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Maria-Anna Polster(Tor), Daniela Hecker(1), Nicole Merklein(2), Anna-Maria Wölfl(1), Selina Rupp(1), Theresa Großhauser(2), Katja Scheuerer(3), Claudia Gilch(2), Claudia Körner(1), Laura Werner(2), Daniela Schmidt, Sonja Schmidt

Auch die A-Jugend verlor anschließend das Spitzenspiel in der Landesliga Nord gegen die JSG Fürther Land mit 17:25. Anfangs gestaltete sich die Partie noch ausgeglichen, doch bereits nach einer Viertelstunde zogen die Gäste langsam davon. Auch zu Beginn der zweiten Hälfte konnte die SG keinen Boden gut machen.

Die Damen I mussten sich im letzten Spiel des Tages der SG Nabburg/Schwarzenfeld geschlagen geben. Die ersten Minuten der Partie waren zerfahren, aber ausgeglichen. Die SG I konnte gut mithalten, spielte ordentlich und verwertete die Torchancen. Auch das Umschaltverhalten war deutlich besser. Man merkte deutlich, dass sich das Team mehr konzentrierte. Erst kurz vor der Halbzeitpause konnten die Gäste aus Nabburg/Schwarzenfeld sich mit drei Toren absetzen. Beim Stand von 10:13 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte dagegen ließ die SG I schnell nach. Man erlaubte sich zu viele einfache Fehler. Dadurch konnten die Gäste ihren Vorsprung ausbauen und die Kontrolle über die Partie übernehmen. Die SG I konnte den Schalter auch nicht mehr umlegen. Insbesondere die Abwehrumstellung brachte die Heimmannschaft aus dem Tritt. Am Ende unterlag man deutlich mit 19:30. Eine gute Halbzeit genügte nicht, um eine Chance auf Punkte zu haben.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(3), Ann-Sophie Heinloth(1), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(4), Katharina Fries(3/1), Anna Brandl(3), Verena Federhofer(1), Maria Walter(2), Andrea Gilch
 

(10.11.2019) Es wird nicht leichter
 
Am Sonntag spielt die SG Rohr/Pavelsbach von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr in Postbauer-Heng. Den Start mit die B-Jugend gegen den SC Eltersdorf. Das Kellerduell der beiden Teams wird zeigen, wer sich die ersten Punkte in der Bezirksliga Nord erkämpft.
Ab 12:00 Uhr ist die HSG SGS Erlangen/Niederlindach II zu Gast bei der SG III. Wie die Damen II vergangenes Wochenende bereits schmerzlich erfahren musste, ist es schwer gegen die Gäste zu bestehen.
Nach einer kleinen Pause empfängt die A-Jugend um 16:00 Uhr die JSG Fürther Land. Damit trifft der Tabellenzweite auf den Tabellendritten der Landesliga Nord. Die A-Jugend hat nach einem kleinen Fehlstart in vier Spielen drei Siege zu Buche stehen. Vor heimischem Publikum soll der vierte Sieg folgen. Die JSG ist noch ungeschlagen.
Den Abschluss macht die Damen I gegen Nabburg/Schwarzenfeld. Die Saison läuft alles anderes als gut. Die SG I steckt im Abstiegskampf. Gegen Amberg wurden die ersten wichtigen Punkte eingefahren, doch das Selbstvertrauen hat der Sieg nicht gefördert. Trotz des positiven Erlebnisses konnte die SG I nicht die gezeigte Leistung steigern. Jetzt ist der Tabellenzweite zu Gast und damit Favorit. Die SG I kann befreit aufspielen und muss sich keinen Druck machen, denn niemand erwartet, dass man die Partie erfolgreich gestaltet. Aber gegen eine positive Überraschung werden die Fans nichts einzuwenden haben.
 

(02./03.11.2019) Zwei Spiele, zwei Niederlagen

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach waren zu Gast beim TV 1881 Altdorf. Beide Teams begannen unkonzentriert und hatten viele Ballverluste. Der TV fand als erster ins Spiel und begann über Tempogegenstöße und die Schnelle Mitte die Gäste schlicht zu überlaufen. Ehe sich die SG I versah, zappelte der Ball bereits im Netz. Dadurch erspielten sich die Altdorfer einen deutlichen Vorsprung, führten nach 15 Spielminuten mit 10:3. Die SG I brauchte zu viel Zeit, um geistig im Spiel anzukommen. Das Angriffsspiel der SG I verbesserte sich sukzessive, doch die Chancen ließ man allzu oft liegen. Beim Stand von 16:8 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Spielhälfte kam die SG I jedoch erneut nicht ins Rollen. Stattdessen gingen die Gastgeber mit 22:12 in Führung und dominierten das Spiel. Lediglich gegen Ende der Partie konnte die SG I noch dagegen halten und den Spielstand verkürzen, aber die Niederlage war nicht mehr abzuwenden. Es war insbesondere im Umschaltspiel keine gute Leistung der SG I, die sich am Ende mit 30:23 geschlagen geben musste.
Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(1), Ann-Sophie Heinloth(3), Anna-Lena Stigler(5/1), Katharina Fries(3), Karina Pöllet(1), Anna Brandl(1), Verena Federhofer(1), Andrea Gilch(5/1), Maria Walter(3/1), Nadine Abraham, Eva Zeise

Auch die Damen II mussten die erste Saisonniederlage hinnehmen. Bei der HSG Erlangen/Niederlindach II verlor die SG II mit 20:17. Auch hier begannen beide Mannschaften sehr zerfahren. Es dauerte sechs Minuten bis das erste Tor fiel. Die SG II tat sich sehr schwer an diesem Tag. Die Offensive kam nicht wirklich ins Rollen. Und die Chancenverwertung bzw. die Anzahl der technischen Fehler war furchterregend. In der Abwehr lief es sehr solide. Man ließ nur 7 Gegentore in den ersten 30 Minuten zu. Allerdings können die Gastgeber das selbe von sich behaupten. Auch in der zweiten Hälfte löste sich der Knoten bei der SG II nicht. Erneut war die Defensive nicht das Problem, doch die SG II verpasste es die Chancen zu nutzen und sich ein klein wenig abzusetzen. Stattdessen gingen zahlreiche Wurfversuche am Tor vorbei. In der 44. Minute kippte die Partie ein wenig. Bei einem derart engen Aufeinandertreffen reichte das jedoch aus. Die Gastgeber gingen in Führung und gaben diese auch bis zum Ende nicht mehr her. Die SG II hatte sich am Ende selbst geschlagen, weil man es nicht schaffte beste Gelegenheiten zu verwerten.
Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Christina Zeller(1), Daniela Hecker(1), Magdalena Werner(2), Katharina Gaukler(2), Katja Scheurer(6/3), Nadine Schmid(1), Anna Seger(2), Teresa Fersch(2), Maya Schneider, Michaela Hecker, Nicole Merklein


(02./03.11.2019) Schweres Auswärtsspiel gegen Altdorf
 
Am Samstag ist die erste Damenmannschaft der SG Rohr/Pavelsbach zu Gast beim TV 1881 Altdorf. Beide Mannschaften haben einen schweren Saisonstart in der Bezirksoberliga hinter sich und haben bis dato lediglich zwei Punkte auf der Habenseite. Die SG hat am vergangenen Sonntag endlich einen Sieg über die Zeit gerettet. Gegen Altdorf müssen die Gäste jedoch noch konsequenter werden. Die SG lässt zu viele Chancen liegen und verursacht zu viele leichte Fehler sei es in der Defensive oder im Spielaufbau. Um zwei Punkte aus Altdorf zu entführen müssen die Konzentrationsfehler deutlich vermindert werden. Die SG hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie dazu in der Lage ist.

Am Sonntag sind die Damen II zu Gast bei der HSG SGS Erlangen/Niederlindach II. Die SG II hat als einzige Mannschaft in der Runde noch eine makellose Weste mit drei Siegen aus drei Spielen. Doch die anderen Teams der Bezirksklasse West sind definitiv nicht zu unterschätzen. So hat der Derbysieg gegen Hilpoltstein der SG II einiges abverlangt und wurde erst in den letzten Minuten der Partie gewonnen. Im Ligavergleich kassiert die SG zu viele Tore in der Defensive. Seit dieser Saison spielt die SG II ein neues Abwehrsystem, das noch nicht in Mark und Blut der Spielerinnen übergegangen ist. Gegen Erlangen/Niederlindach II muss die Mannschaft wieder ein Stück wachsen, um die zwei Punkte entführen zu können.

(27.10.2019) Wichtige erste Punkte für die SG I
Am Sonntag erlebte die SG Rohr/Pavelsbach einen durchwachsenen Spieltag. Die B-Jugend verlor die Auftaktpartie des Tages mit 13:31 gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten.

Auch die Damen III mussten sich dem HC Hersbruck II deutlich geschlagen geben. Die Mannschaft verlor mit 17:40.

Erst die A-Jugend konnte einen Sieg erringen. Gegen den TS Herzogenaurach gewann die SG mit 12:17. Dabei hat sich die SG lange Zeit schwer getan und kein gutes Spiel gezeigt. Erst in der zweiten Hälfte konnte sich die SG absetzen.

Die Damen II entschieden das Derby gegen den TV Hilpoltstein mit 28:25 für sich und übernahmen damit die Tabellenführung in der Bezirksklasse West. Nach der wirklich guten Partie vergangenes Wochenende gegen den HC Hersbruck II hatten die Gastgeber aus Rohr/Pavelsbach den Anspruch die Leistung zu wiederholen. Doch der SG II gelang dieses Vorhaben nur bedingt. Die ersten 20 Minuten liefen absolut nicht nach Plan. Die SG II stellte keine gute Abwehr auf die Platte. Gleichzeitig vermissten die Zuschauer das Tempospiel im Angriff. Erst als die SG II auf das Tempo drückte, ergaben sich große Lücken in der Defensive der Hilpoltsteiner. Zur Halbzeit hatte die SG II den drei Tore Rückstand egalisiert. Beim Stand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte hatte die SG II die Partie besser im Griff, doch viele Undiszipliniertheiten führten dazu, dass die Gastgeber häufig in Unterzahl spielten. Dadurch konnte man sich nicht weiter absetzen. Erst in den letzten Minuten hielt die Torhüterin, Sabrina Gaukler, entscheidende Bälle und die Chancen wurden deutlich besser verwertet. Somit konnte die SG II das Derby für sich entscheiden, obwohl man keine gute Partie gespielt hatte und die Torchancenverwertung erhebliche Defizite aufwies.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Christina Zeller(1), Daniela Hecker(3), Magdalena Werner(5), Jasmin Scheuerer(1), Katharina Gaukler(4/3), Michaela Hecker(1), Katja Scheurer(2), Nadine Schmid(2), Annemarie Thenn(7), Teresa Fersch(2), Nicole Merklein

Auch die Damen I hatten eine enge Begegnung vor der Brust. Gegen die HG im TV Amberg mussten unbedingt zwei Punkte her. Die SG I begann, wie gewohnt, sehr gut. Die Defensive stand solide und ließ kaum Möglichkeiten zu. Lediglich eine Spielerin der Amberger machte der SG I das Leben schwer. Die Tempogegenstöße konnte die SG I verwerten und eine 4 Tore Führung herausspielen. Doch anschließend machten sich die üblichen Unaufmerksamkeiten bemerkbar. Die SG I wurde nachlässig, sowohl defensiv als auch offensiv. Doch die 10:9-Führung konnte man in die Halbzeitpause retten.
Nach dem Seitenwechsel fand die Heimmannschaft, lautstark unterstützt von den Fans, zu ihrem soliden Spiel der ersten Hälfte zurück. Und erneut brach man ein. Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten Spielhälfte. Doch dieses Mal zeigte die Torhüterin der SG I beim Stand von 17:15 ihre Klasse. Durch zwei gehaltene Strafwürfe verhinderte Samanta Garcia den Anschlusstreffer, der möglicherweise das Spiel zum Kippen gebracht hätte. Stattdessen erzielte die SG I den Treffer zum 18:15 und gewann die Partie letztendlich mit 19:15 und kann endlich die ersten beiden Punkte verbuchen.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(4), Ann-Sophie Heinloth(1), Nadine Abraham(1), Anna-Lena Stigler(3/1), Katharina Fries(2), Karina Pöllet(1), Verena Federhofer(2), Andrea Gilch(2), Maria Walter(3), Eva Zeise, Anna Brandl, Magdalena Werner

(27.10.2019) Derbytime in Postbauer-Heng
Am letzten Oktobersonntag spielt die SG Rohr/Pavelsbach in Postbauer-Heng. Den Anfang macht die B-Jugend gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten. Die Gastgeber aus Rohr/Pavelsbach haben ihre bis dato einzige Partie gegen den SV Buckenhofen mit 4:16 verloren. Nun kommt der derzeitige Tabellenführer der Bezirksliga Nord. Anpfiff der Partie erfolgt um 12:00 Uhr.

Ab 14:00 Uhr empfängt die Damen III den HC Hersbruck II. Die Damen III konnten nicht an die solide vergangene Spielzeit anknüpfen. Man merkt der Mannschaft an, dass sie ihr Tempo und ihre Spielweise noch nicht gefunden hat. Gegen den HC II wird die Aufgabe jedoch nicht leichter werden. Denn die Gäste zählen zu den Favoriten in der Bezirksklasse West und stehen mit einer Niederlage aus drei Partien auf dem dritten Tabellenplatz. Die Damen III muss sich wahrscheinlich sehr strecken, um eine Chance zu haben.

Die Damen II dagegen haben noch eine makellose Weste in dieser Liga und stehen mit 4:0 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Nun empfängt man zum Derby den TV aus Hilpoltstein. Diese haben eine knappe Niederlage und einen knappen Sieg auf dem Konto stehen. Letztes Wochenende schien es, als ob die SG II ihr Spielsystem gefunden hätte. Doch Derbys sind spezielle Spiele und gegen Hilpoltstein hat die SG II stets Probleme gehabt. Die Frage wird sein, ob die Gastgeber erneut wachsam und zielorientiert die Partie bestreiten, und die nächsten zwei Punkte verbuchen können. Der Anpfiff erfolgt um 16:00 Uhr.

Den Abschluss des Tages macht die Damen I gegen die HG im TV Amberg um 18:00 Uhr. Die Mannschaft hat noch keine Punkte geholt und langsam wird es Zeit für die ersten Zähler. Amberg ist vom Niveau in etwa auf Augenhöhe mit der SG I. Vor dem treuen Heimpublikum in Postbauer-Heng wäre es daher ein guter Zeitpunkt um den ersten Sieg der Saison verbuchen zu können. Der Schlüssel zum Sieg wird erneut eine Angriffsleistung sein, die sich keine minutenlange Pause gönnt, sondern von Anfang an beweist, dass man den Kampf gegen den Abstieg annimmt.

(19./20.10.2019) SG I unterliegt dem TV

Bereits am Samstag war die Damen II der SG Rohr/Pavelsbach bei dem HC Hersbruck II zu Gast. Die Abwehr der SG II stand etwas tiefer als noch bei der Auftaktpartie. Dadurch erhielten die Spielerinnen deutlich mehr Sicherheit und die Heimmannschaft fand trotzdem keine wirkliche Lösung gegen die Defensive. Dadurch erspielten sich die Gäste aus Rohr/Pavelsbach einen kleinen Vorsprung. Durch eine ordentliche Chancenverwertung führte die SG II zur Halbzeit mit 10:16.

In der zweiten Hälfte fehlte der SG II ein wenig die Konstanz. Der HC II dagegen war immer ratloser. Die Angriffsbemühungen verliefen größtenteils im Sand. Allerdings ließ auch die SG II vor dem Tor deutlich nach. Die Chancenverwertung wurde immer schlechter. Am Ende konnte die SG II den Vorsprung von fünf Toren halten und gewann mit 25:30. Es war ein schön anzusehendes Spiel, wozu beide Mannschaften beigetragen haben. Erfreulicherweise scheint sich die SG II langsam in ihrem Spielsystem zurecht zu finden.
Spielerinnen: Sabrina Gaukler (Tor), Maya Schneider(1), Daniela Hecker(4), Magdalena Werner(12), Katharina Gaukler(2), Michaela Hecker(1), Katja Scheuerer(3/2), Anna Seger(1), Teresa Fersch(6/1), Nicole Merklein

Am Sonntag empfing die Damen III in Postbauer-Heng den TV Erlangen-Bruck II und unterlag mit 6:23. Anschließend besiegte die A-Jugend den TV Eibach mit 22:17 und gewann somit die zweite Partie in der Landesliga.
Zum Abschluss des Tages war der TV Erlangen-Bruck I zu Gast bei der SG I. Die Damen I fingen stark an. Mit den Zuschauern im Rücken ging man mit drei Toren in Führung. Doch nach zwanzig Minuten verlor die SG I ein wenig den Faden und ließ die Gäste in die Partie finden. Diese erkannten insbesondere Schwächen auf den Außenpositionen und nutzten diese konsequent aus. Im Gegenzug gelang es der Damen I nicht mehr die Bälle schnell nach vorne zu tragen und einfache Tore zu erzielen. Dadurch kippte die Partie. In der Defensive wurde die SG I unaufmerksam, ließ zu viele Tore über den Kreis zu und verlor den Glauben an sich. Der TV Erlangen-Bruck I führte zur Halbzeit mit 9:10.

Nach dem Seitenwechsel gelang es der Damen I nicht mehr an die guten ersten Minuten zu Spielbeginn anzuknüpfen. Stattdessen wurden die Gelegenheiten leichtfertig vergeben. Die Gäste zogen auf neun Tore davon. Erst in den letzten zehn Minuten wachte die SG I wieder ein wenig auf. Doch es war zu spät. Die Gastgeber verloren mit 18:25. Die ersten und letzten Minuten der Partie waren gut von der SG I, aber die lange Phase dazwischen hat sie das Spiel gekostet.
Spielerinnen: Samanta Garcia (Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(2), Anna-Lena Stigler(4/2), Katharina Fries(5), Karina Pöllet(1), Anna Brandl(1), Andrea Gilch(2/1), Maria Walter(3), Teresa Fersch, Ann-Sophie Heinloth, Eva Zeise, Verena Federhofer 


(19./20.10.2019) SG I gegen den TV Erlangen-Bruck
Die Damen II der SG Rohr/Pavelsbach sind am Samstag zu Gast in Hersbruck. Um 13:30 Uhr trifft man dort auf die zweite Mannschaft des HC, die nach zwei Spielen noch ungeschlagen ist. Nach der nicht wirklich überzeugenden Leistung der SG II gegen die SG III steht am Samstag der erste große Härtetest an. Die SG II muss aufmerksamer sein – insbesondere in der Abwehr. Andernfalls wird es wohl kein Erfolgserlebnis geben, für die SG II.

Am Sonntag spielt die Damen III in Postbauer-Heng gegen den TV Erlangen-Bruck II. Beide Mannschaften messen sich ab 12:00 Uhr. Anschließend spielt die A-Jugend ihre dritte Partie in der Landesliga. Um 14:00 Uhr sieht sich das junge Team dem TV Eibach 03 gegenüber. Nach einem Sieg und einer Niederlage hat die Mannschaft der SG Rohr/Pavelsbach langsam ein Gefühl dafür bekommen, womit sie in der Landesliga konfrontiert wird. Am Sonntag muss die SG beweisen, dass die Chancenverwertung konstant gut bleiben kann.
Die Damen I empfangen am Ende des Tages um 16:00 Uhr den TV Erlangen-Bruck. Bis dato steht bei beiden Damenmannschaften noch eine Null auf dem Punktekonto. Insbesondere die SG I hat nach drei Spieltagen bis dato noch nichts eingefahren. Die Mannschaft kommt nicht richtig in Schwung. Das Tempospiel fällt ihr schwer. Die vergangenen Partien gegen den TV helfen nicht gerade dabei, Selbstvertrauen zu schöpfen. Allein den Heimvorteil muss die SG I für ihren Vorteil nutzen und die ersten Punkte einfahren. 

(06.10.2019) SG II besiegt SG III knapp

Am vergangenen Sonntag kam es zu dem kuriosen Aufeinandertreffen zweier Damenmannschaften der SG Rohr/Pavelsbach. Am Ende siegte die SG II mit 31:25. Was bleibt ist der Eindruck einer merkwürdigen Begegnung. Die offensive Abwehr der SG II funktionierte zu Beginn der Partie nicht. Die Abstimmung fehlte, allgemein war die SG II geistig zu langsam. Daher ging die Damen III in Führung. Für die Zuschauer wirkte die Begegnung nicht wirklich attraktiv, sondern eher unkoordiniert. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase drehte die SG II den Spielstand zu ihren Gunsten. Doch richtig absetzen konnte sie sich nicht. Immer wieder waren es die Abstimmungsprobleme in der Defensive. Es kam auch nicht zu einfachen Toren für die SG II, weil die Balleroberungen mehrfach ausblieben. Die Damen III spielten einen durchdachten Handball. Beide Mannschaften waren nicht fehlerlos. Die Partie an sich war nicht wirklich auf einem hohen Niveau. Doch bis zur 56. Minute war das Spiel völlig ausgeglichen. Die Fehleranzahl der SG II war schlicht zu hoch und die SG III nutzte ihre Chancen. In den letzten Minuten riskierte die 3. Mannschaft jedoch ein wenig zu viel und verlor drei entscheidende Bälle im Angriff. Dadurch wurde die Partie entschieden. Am Ende bleibt eine gute Leistung der Damen III und eine durchaus verbesserungswürdige Leistung der SG II.

Spielerinnen SG II: Sabrina Gaukler(Tor), Maya Schneider(1), Daniela Hecker(5), Magdalena Werner (8/1), Katharina Gaukler(1/1), Michaela Hecker(1), Katja Scheurer(3/2), Anna Seger(3), Nicole Merklein(1), Teresa Fersch(8), Nadine Schmid

Spielerinnen SG III: Maria-Anna Polster(Tor), Luca Rinno(Tor), Feldberger Nina(2), Anna-Maria Wölfl(1), Theresa Großhauser(2), Anne Thenn(8/2), Claudia Gilch(1), Anita Guttenberger(1/1), Maria Walter(7/1), Laura Werner(1), Sonja Schmidt(2/2), Selina Rupp

 

(06.10.2019) Kuriose Begegnung

Am Sonntag, den 06.10.2019, richtet die SG Rohr/Pavelsbach ein D-Jugend-Turnier in der Mehrzweckhalle Freystadt aus. Dabei trifft die Mannschaft der Gastgeber um 09:30 bereits auf die HSG Pyrbaum/Seligenporten. Um 12:00 folgt die nächste Partie. Diesmal gegen die DJK SV Berg. Bislang kann die D-Jugend bereits einen Sieg gegen Berching/Pollanten verbuchen sowie eine Niederlage gegen die JSG Nürnberger Land.

Anschließend kommt es zu einem ungewöhnlichen Aufeinandertreffen im laufenden Spielbetrieb der Bezirksklasse West: Die Damen II stehen der Damen III der SG Rohr/Pavelsbach gegenüber. Zu Beginn der Gruppenplanung hatte der BHV beide Teams noch in unterschiedliche Klassen verteilt gehabt. Allerdings wäre das Team aus Weiden, die ursprünglich in der Gruppe West gespielt hätten, Minimum 45 Minuten zu den Spielen unterwegs gewesen. Daher wurde kurzerhand Weiden mit der SG III vertauscht.
Nun kommt es also zum Spiel der Damen II gegen die Damen III um 16:00 Uhr in Freystadt. Die Damen III verloren ihre Auftaktpartie gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten II mit 14:20. Für die SG II ist es der Saisonstart aufgrund einer Spielverlegung vergangenes Wochenende. Auf dem Papier ist klar die SG II der Favorit. Skurril wird das Aufeinandertreffen trotzdem werden, da beide Mannschaften im Normalfall eng zusammenarbeiten in der Saison. Nun steht man sich gegenüber und kämpft um Punkte.
 
 

(28.09.2019) Niederlage in beiden Derbys

Beim Heimspieltag in Postbauer-Heng am Samstag verlor die B-Jugend der SG Rohr/Pavelsbach ihre erste Partie der Saison mit 4:16 gegen den SV Buckenhofen. Hauptsächlich schaffte es die Mannschaft nicht den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Sonst sahen die Zuschauer ein ansehnliches Spiel.

Die Damen III der SG Rohr/Pavelsbach unterlagen der zweiten Mannschaft der HSG Pyrbaum/Seligenporten mit 14:20. In der ersten Hälfte konnten die Gastgeber die Partie noch ausgeglichen gestalten und lagen zur Halbzeit lediglich mit zwei Toren zurück. Nach der Pause ließen die Kräfte jedoch spürbar nach. Die Strafen gegen die SG III häuften sich zunehmend und damit wurde auch der Torvorsprung der HSG II größer.

Gegen den SV Puschendorf bestritt die A-Jugend ihr erstes Spiel in der Landesliga. Von Anfang an fehlte den Gastgebern jedoch die körperliche Präsenz in der Defensive. Die Puschendorfer hatten kaum Mühe die Lücken in Tore umzuwandeln. Schließlich fand die SG in die Partie und begann dagegen zu halten. Der bis dato bestehende 5-Tore Vorsprung des SV schrumpfte vor dem Ende der ersten Hälfte. Unter anderem weil die Torhüterin der SG einen guten Lauf hatte. Nach dem Seitenwechsel konnte die SG sogar den Ausgleich zum 14:14 erzielen. Die SG ließ den Ball gut laufen und konnte dem SV Paroli bieten. Allerdings schlich sich die Anfgangshektik erneut in das Angriffsspiel der SG ein. Dadurch gelangen den Gästen etliche Gegenstoßtore und der SG schien ein wenige die Luft auszugehen. Damit war die Partie entschieden. Die SG musste sich mit 18:28 geschlagen geben.

Den Abschluss des Tages machte die Damen I mit dem Derby gegen die HSG I. Beide Teams starteten nervös. Die SG I fing sich früher und konnte kurzzeitig das Tempo hoch drehen. Dadurch erspielte man sich einen 7:3-Vorsprung nach 18 Minuten. Der Höhenflug endete jedoch rasch wieder. In der Abwehr fehlte vermehrt die letzte Konsequenz und die Chancenverwertung haperte erneut. Somit schlossen die Gäste aus Pyrbaum/Seligenporten zur Halbzeit zum 10:8 auf. In der zweiten Hälfte änderte die HSG I die Abwehr auf eine Defensive 5:1, wodurch die SG I den Faden völlig verlor. Nach dem Anpfiff gelang der Heimmannschaft für satte 20 Minuten kein Tor. Somit halfen auch die teilweise überragenden Aktionen der Torhüterin, Samanta Garcia, wenig. Drei Tore in den zweiten 30 Minuten waren am Ende zu wenig. Die SG I musste sich im Derby mit 13:16 geschlagen geben, weil eine solide Halbzeit nicht genug ist.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Luca Rinno(Tor), Anja Kobras(1), Ann-Sophie Heinloth(1), Anna-Lena Stigler(5), Eva Zeise(2), Andrea Gilch(3/3), Maria Walter(1), Nadine Abraham, Katharina Fries, Karina Pöllet, Anna Brandl, Verena Federhofer

 


(28.09.2019) 2 mal Derbyzeit
 
Am Samstag, den 28.09.2019, findet in Postbauer-Heng der erste Heimspieltag für beinahe alle Mannschaften der SG Rohr/Pavelsbach statt. Den Anfang macht die B-Jugend mit ihrer Partie in der Bezirksliga Nord gegen den SV Buckenhofen. In der Schulsporthalle Postbauer-Heng wird die Begegnung um 11:00 Uhr angepfiffen werden.
 
Anschließend kommt es zum ersten Derby von zweien an diesem Samstag: Die Damen III beginnen ihre Spielzeit in der Bezirksklasse West gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten II. In der vergangenen Saison spielten beide Mannschaften in unterschiedlichen Klassen. Die HSG II traf daher auf die SG II und verlor beide Spiele. Es bleibt abzuwarten, ob die 3. Mannschaft der SG ebenfalls siegreich von der Platte geht. Die Partie beginnt um 13:00 Uhr.
 
Aufgrund einer Spielverlegung der Damen II findet die Premiere der A-Jugend der SG in der Landesliga Nord nach einer kleinen Pause statt. Die A-Jugendlichen treffen um 17:00 Uhr auf den SV Puschendorf. Die meisten Gegner sind weitgehend unbekannt, man weiß daher nicht wirklich, wie der Spielverlauf sich gestalten wird. Der SV Puschendorf jedenfalls stellte 2018/19 bereits eine Mannschaft in der Landesliga und belegte den vorletzten Platz.
 
Den Abschluss machen die Damen I um 19:00 Uhr mit dem Derby gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten I. Für die Gäste ist es der Auftakt in die Saison, die SG I dagegen hat bereits eine Niederlage auf dem Konto. Doch Begegnungen dieser Art liefen selten nach dem Schema F ab. Da spielt es im Normalfall auch keine Rolle, dass die HSG I ein Aufsteiger ist. Zudem hat die SG Rohr/Pavelsbach bereits am vergangenen Wochenende schmerzlich feststellen müssen, dass Aufsteiger bestimmt kein Selbstläufer sind. Aller Voraussicht nach wird eine spannende Partie den langen Handballtag abrunden, im Laufe derer sich beide Mannschaften nichts schenken werden.
 
Damen Saison 2019/2020 
 

(22.09.2019) Niederlage im Auftaktspiel
 
Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach unterlagen am Samstag dem HC Weiden mit 20:22. Von Anfang an war es eine zerfahrene Partie mit vielen Ballverlusten und technischen Fehlern. Deshalb konnte sich in der Anfangsviertelstunde auch keine Mannschaft durchsetzen. Schließlich gelang es den Gästen aus Rohr/Pavelsbach nicht mehr, die Chancen zu verwerten. Daher führte der HC zur Halbzeit mit 11:9.
Auch in der zweiten Hälfte konnte man der SG nicht ansehen, dass sie voller Selbstvertrauen angereist waren. Im Gegenteil: Der Aufsteiger aus Weiden zeigte sich mit breiter Brust und übernahm die Kontrolle über die Partie. Der HC baute seine Führung auf vier Tore aus. 15 Minuten vor dem Ende gelang es der SG I den Rückstand zu verkürzen, allerdings ging kein wirklicher Ruck durch die Mannschaft. Die Umstellung auf eine defensivere Abwehr genügte nicht für mehr als den Anschlusstreffer zwei Minuten vor dem Ende. Daher verlor die SG I die erste Partie der Saison mit 20:22 in Weiden.
 
Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Anja Kobras(3), Anna-Lena Stigler(2), Katharina Fries(6/5), Eva Zeise(2), Anna Brandl(2), Andrea Gilch(3), Maria Walter(2), Ann-Sophie Heinloth, Nadine Abraham, Karina Pöllet, Verena Federhofer
 
 

(22.09.2019) SG I zu Gast in Weiden

Für die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach beginnt am Sonntag, den 22.09.2019, die sechste Saison in der Bezirksoberliga auswärts mit der Partie gegen den HC Weiden. Diese Partie könnte bereits ein erster Gradmesser sein, wohin es in dieser Spielzeit für die SG I geht. Nach der abgelaufenen Saison verließen einige erfahrene Spielerinnen das Team. Dadurch geht eine nochmals deutlich verjüngte Mannschaft in die BOL-Saison 2019/20. Wie in den vergangenen Jahren ist das Ziel auch dieses Mal klar und einfach formuliert: Klassenerhalt.

Der HC Weiden ist nach einer zweijährigen Abstinenz zurück in der BOL. Man kennt den Gegner daher lediglich bedingt und kann ihn schwer einschätzen. Die eigenen Stärken der SG I haben sich durch den Spielerwechsel unwesentlich verändert. Möglicherweise wurde das Team variabler, weil mehr Rückraumschützen dabei sind. Aber der größte Trumpf, insbesondere nach der erneuten Verjüngung, ist und bleibt die Schnelligkeit. Daher muss das Umschaltspiel gut funktionieren. In der Vorbereitung wurden zahlreiche Freundschaftsspiele bestritten, die aufgezeigt haben, welche Stellschrauben noch gedreht werden sollten.

Am Sonntag ab 16:00 Uhr kann die SG I dann beweisen, dass sie die Erkenntnisse der Vorbereitung im Wettkampf umsetzen kann. Zudem wird es Zeit, dass die Auswärtsschwäche abgelegt wird und die ersten Punkte der Saison eingefahren werden.

 

(02.06.2019) Erfolgreiche Landesligaqualifikation

Die A-Jugend der SG Rohr/Pavelsbach hat am Sonntag die Qualifikation zur Landesliga für die kommende Saison erfolgreich abgeschlossen. Vor dem Start des Turniers wurde die SG ohne Angabe von Gründen in eine neue Gruppe verschoben. Weiterhin war die HSG Volkach der Gastgeber, dazu kamen noch der TSV Wendelstein und theoretisch die HSG Pleichach. Letztere allerdings zogen die A-Jugend bereits vor Turnierstart zurück. Dadurch musste die SG lediglich eine Mannschaft hinter sich lassen, um die Qualifikation erfolgreich zu bestreiten. Bereits die erste Partie gegen die vermeintlichen Favoriten aus Volkach gewann die SG mit 9:15. Von Anfang an führte Rohr/Pavelsbach mit 4 Toren und gab diese Führung zu keinem Zeitpunkt aus der Hand. Dadurch genügte ein Punkt gegen den TSV Wendelstein bereits für die sichere Teilnahme an der Landeliga 2019/20. Die Partie gegen den TSV gestaltete sich deutlich schwieriger. Kein Team konnte sich einen beruhigenden Vorsprung herausspielen. Den Siegtreffer zum 11:10 erzielte die SG bereits fünf Minuten vor dem Ende der Begegnung. Damit schloss die SG die Gruppe als Tabellenführer ab und qualifiziert sich erfolgreich für die Landesliga.

LL Quali A-Jugend

 


(02.06.2019) 2. Runde der Landesligaqualifikation steht bevor

Die A-Jugend bestreitet am Sonntag, dem 02.06.2019, in Volkach die 2. Runde der Landesligaqualifikation. Zuerst steht die SG Rohr/Pavelsbach dem TSV Allach 09 gegenüber. Damit hat man es bereits zu Beginn mit dem wahrscheinlich schwersten Brocken zu tun. Die Allacher bestritten die vergangene Saison bereits in der Bayernliga. Allerdings konnten sie keinen Punkt erringen.

Die weibliche B-Jugend jedoch hat, ebenfalls in der Bayernliga, den 6. Platz erreicht. Ab 11:30 Uhr darf sich die SG mit diesem Team messen. Anschließend spielt man gegen den MTV Stadeln. In der Spielzeit 2018/19 hatte der Verein keine A-Jugend. Aber die B-Jugend trat in der Bezirksoberliga an und wurde 6. Anpfiff der Partie erfolgt um 12:30 Uhr.

Zum Schluss steht die SG dem Gastgeber aus Volkach gegenüber. Auch Volkach hatte lediglich eine B-Jugend, die in der Bezirksliga gemeldet war. Dort wurde die HSG Volkach Meister. Um die Qualifikation zur Landesliga erfolgreich zu gestalten, muss die SG Rohr/Pavelsbach einen der beiden ersten Tabellenplätze erreichen. Gegen den TSV Allach 09 wird ein Sieg schwer werden, die anderen beiden Teams jedoch können unter Umständen besiegt werden, wenn die Luft bei der SG ausreicht.

 

(05.05.2019) A-Jugend erreicht den 2. Platz

Die A-Jugend der SG Rohr/Pavelsbach hat bei der Qualifikation für die Landesliga in Hemau am Sonntag den zweiten Platz bei vier Teilnehmern erreicht. Damit steht die SG in der zweiten Runden der Landesligaqualifikation. Die Auftaktpartie gegen die Gastgeber aus Hemau/Beratzhausen verlor die SG noch deutlich mit 23:16. Damit unterlag man dem zuvor als in etwa ebenbürtig eingeschätzten Gegner. Anschließend traf man auf die HSG Freising-Neufahrn. Obwohl man zu Beginn die Partie im Griff hatte und bereits mit 5 Toren führte, ließ man die Gegner ins Spiel finden. Fünf Minuten vor dem Ende gab man die Führung sogar aus der Hand. Erst wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff erzielte die SG den Siegtreffer zum 16:15. Die letzte Partie der SG gewann man gegen den vermeintlich schwächsten Gegner aus Lohr mit 21:13. Damit hat man den zweiten Platz in der Tabelle erreicht, der zur Teilnahme an der zweiten Runde berechtigt, die in den nächsten Wochen stattfindet.

Spielerinnen: Rinno Luca (Tor), Stengele Anna, Schneider Maya, Bogner Regina, Graf Theresa, Feldberger Nina, Werner Lena, Zeise Eva, Fries Alina, Seger Anna, Fink Angelina, Ulrich Regina

A-Jugend LL-Quali
 
  

(05.05.2019) Landesligaquali 1. Runde

Am Sonntag findet die 1. Runde der Qualifikation für die Landesliga der A-Jugend in Hemau statt. Im ersten Spiel trifft die SG Rohr/Pavelsbach auf den Gastgeber, die HG Hemau/Beratzhausen. Die letztjährige B-Jugend der HG spielte in der vergangenen Saison in der BOL und erreichte den zweiten Platz von 9 Mannschaften. Da die HG im Jahr 2018/19 keine A-Jugend gemeldet hatte, wird wahrscheinlich die B-Jugend geschlossen einen Jahrgang aufsteigen. Die zweite Partie bestreitet die SG gegen die HSG Freising-Neufahrn. Deren A-Jugend spielte um die Meisterschaft der Bezirksoberliga, da sie in der regulären Saison den ersten Platz der BOL Ost erreichte. In der Meisterschaftsrunde wurde die HSG dritter von vier Teilnehmern. Die erfahrene Mannschaft wird für die SG voraussichtlich eine Hürde darstellen. Zuletzt spielt die SG gegen den TSV Lohr. Diese hatte auch lediglich eine B-Jugend in der vergangenen Spielzeit gemeldet. In der BOL Nordwest erzielte der TSV Lohr den 8. Platz von 9 Teams. Insgesamt hat die A-Jugend der SG Rohr/Pavelsbach durchaus Chancen auf einen der ersten drei Plätze. Dieser würde zur 2. Runde der Qualifikation für die Landesliga berechtigen.